Aufruf von Brüssel

31 Januar 2007

AUFRUF VON BRÜSSEL [963 KB]

Elektromagnetische Umweltverschmutzung und Verletzung des Artikels 23 der Verfassung
Antrag auf parlamentarische Anfrage an den Gesundheitsminister, Herrn Rudy Demotte

Herr Präsident,
Sehr geehrte Abgeordnete,

Am 10 August 2005 haben die Minister….. ein königliches Dekret unterfertigt, mit welchem es gestattet wurde, jeden Einwohner des Königreiches, freiwillig oder unfreiwillig, jede Sekunde seines Lebens, gepulsten Mikrowellenstrahlen der Frequenz 900 MHz mit 20,6 Volts/m (und noch mehr für die höheren Frequenzen), und damit natürlich auch der Gesamtheit der biologischen Effekte, die offiziell damit einhergehen, auszusetzen.

Diese Grenzwerte basieren auf fragmentarischen wissenschaftlichen Daten und werden von vielen Wissenschaftern in Frage gestellt, insbesondere deshalb, weil diese Werte weder der Dauerexposition noch der Quantenphysik Rechnung tragen. Keiner der Minister, die dieses Dekret unterfertigt haben, noch ein Freiwilliger, würde sich im übrigen einer derartigen Intensität in den betreffenden Frequenzen über einen längeren Zeitraum aussetzen um die Effekte auf die eigene Gesundheit zu beobachten.

Auf Basis neuerer wissenschaftlicher Studienergebnisse ist auch das von den Vorschlägen der Parlamentsabgeordneten von Brüssel und Vlaams vorgeschlagene Limit von 3 V/m (und bis 4,3 V/m für UMTS) absolut unzureichend für einen adäquaten Gesundheitsschutz, nachdem die Effekte auf die Gesundheit bei viel niedrigeren Werten erfolgen.

Die Europäische Kommission hat ein Gesetz zur elektromagnetischen Verträglichkeit verabschiedet. Das CE-Zeichen wird jenen elektronischen Geräten verliehen, die ohne Störung in einem elektromagnetischen Umfeld bis 3 V/m funtionieren. Im Gegensatz zu diesen Geräten ist der menschliche Körper jedoch nicht geschirmt, um ohne Störungen einer Exposition von 3 V/m standzuhalten.

Ohne hier in die Details zu gehen, müsste das Expositionslimit den Schutz der « sensiblen » Bevölkerung anstreben und ohne Zweifel niedriger als 0,6 V/m (0,001 W/m2) für alle gepulsten Mikrowellen sein. Im Hinblick auf die derzeit laufenden wissenschaftlichen Untersuchungen mit großer Wahrscheinlichkeit aber sogar niedriger.

Mit diesem Schreiben fordern wir daher zur Befragung vor der Kammer, in Vollversammlung, von Gesundheitsminister, Herrn Rudy Demotte, auf, betreffend Missachtung des Artikels 23 der Verfassung. Artikel 23 der Verfassung garantiert jedem Bürger des Königreichs „das Recht auf Gesundheitsschutz“ und „das Recht auf eine gesunde Umwelt“. Eigentlich aber stellt die derzeitige Gesetzeslage einen Angriff auf die Menschenrechte dar.

Wir trauen uns anzunehmen, dass Sie angesichts des Umfangs der zitierten Probleme Ihrer hohen Verantwortung gerecht und sich nicht mit unzureichenden Maßnahmen begnügen werden.
Sehr geehrter Herr Präsident, sehr geehrte Abgeordnete, in der Beilage (Seiten 7-12) übermitteln wir Ihnen unsere Begründungen.

Mit vorzüglicher Hochachtung,

Für Teslabel :
Dr Joseph Agie de Selsaten
Avenue Boileau, 12
B-1040 Bruxelles

Ing. Jean DELCOIGNE
Avenue du Martin-Pêcheur 11
B-1170 Watermael-Boitsfort

Ir Jean-Luc GUILMOT
Rue de Vieusart 5
B-1325 Chaumont-Gistoux

Ir. Eric JENAER
Tenboslaan 38,
B-1560 Hoeilaart

Xavier SAMSON,
Informaticien, Rue Georges
Hubin 43, B-4520 Moha

Für Beperk-de-Straling :
Jan ALLEIN ,
Drongenstationstraat 51
B-9031 Drongen

Danny ANNÉ
B-9031 Drongen

Dieses Ansuchen wird von nachstehenden Personen unterstützt:

Siehe PDF [963 KB]